Zu Besuch bei Freunden

27. Oktober 2019 0 Von Anneli

Nach der Wende entstand nicht nur in den westdeutschen Städten und Gemeinden der Wunsch nach Verbindungen zu den Ostdeutschen, aus denen viele wundervolle Paten- und später Partnerschaften entstanden. Auch Sportvereine in Westdeutschland verspürten den Drang nach Verbindungen zum Osten. Und so besuchten im Jahr 1994 auf Einladung aus Marienberg 4 Schützenbrüder des Schützenvereins Lingen Damaschke von 1952 e. V. den Marienberger Schützenverein 1531 e. V. Was als erste Kontakte und einer Vereinsfahrt der Lingner nach Marienberg begann, sollte sich zu einer echten Freundschaft entwickeln.

Eine Freundschaft, die die Entfernung von über 600 km zwischen Marienberg und Lingen wie einen Katzensprung wirken lässt. Eine Freundschaft, die nunmehr seit 25 Jahren gelebt und belebt wird. Eine Freundschaft, die Grund zum Feiern bietet.

Und so folgten am 20. September 2019 einige Schützenschwestern und Schützenbrüder aus Marienberg der Einladung anlässlich der 25‑jährigen Freundschaft nach Lingen. Bei einem herzlichen Empfang im Haus der Vereine gedachten der Präsident des Lingner Vereins, Sven Mielke, und die Vorsitzende des Marienberger Vereins, Mirella Fritzsch, noch einmal den Anfängen. Der Zweite Bürgermeister der Stadt Lingen, Stefan Heßkamp, und Tim Wolter als Vertreter des Förderkreises Damaschke gratulierten beiden Vereinen zu dieser beispielhaften Freundschaft.

Neben dem gelungenen Empfang am Freitagabend hatten sich die Lingner ein wunderbares Programm für uns Marienberger einfallen lassen. So stand am Samstag zunächst ein Planwagenfahrt durch den Stadtteil an. Im Anschluss haben wir dem Lingner Altstadtfest einen unvergesslichen Besuch abgestattet.

Doch auch das schönste Wochenende geht einmal vorbei und so hieß es am Sonntag nach einem gemeinsamen Frühstück wieder Abschied nehmen.

Es wird sicher nicht der letzte gegenseitige Besuch gewesen sein. Und so freuen wir uns schon heute auf das nächste Treffen mit unserem Freunden aus Lingen Damaschke.